Dienstag, 21. Juli 2009

10. Anreise Mérida

Wir sind von Ciudad Bolivar in die Studentenstadt Mérida gefahren. Großteil der Strecke (bis Barinas) haben wir mehr oder weniger schlafend im Nachtbus zurückgelegt. Die Fahrt von Barinas nach Mérida war landschaftlich wirklich beeindruckend. Am Liebsten wären wir selbst mit dem Auto gefahren, nur dann hätten wir sicherlich alle 100 Meter einen Stopp für Fotos eingelegt und wäre heute noch nicht angekommen ;-) Der Bus hielt leider nur einmal an einer uninteressanten Stelle.



Aber vielleicht können wir Euch anstatt mit Fotos ein paar Eindrücke über die Strecke anhand von Zahlen geben:

Wir waren von Posada "Don Carlos" in Ciudad Bolivar bis zur Posada "Alemania" in Mérida 22h unterwegs und haben hierbei ca. 1060km zurückgelegt. Von Cuidad Bolivar mit einer Seehöhe von 30m sind wir unterwegs bis auf 3556m hinaufgekommen und dabei Steigungen von bis zu 16° bewältigt. Mérida selbst liegt auf 1640m Seehöhe und ist somit angenehm kühl, was eine Wohltat im Vergleich zu unserem letzten, schwülen Tag in der Tiefebene ist. Die Bezeichnung für Mérida "die Stadt des ewigen Fühlings" trifft zumindest derzeit voll zu.



Mérida liegt in einem Andental und ist von hohen Bergen umgeben. Die Innenstadt selbst ist Schachbrettförmig angeordnet und die Orientierung ist entsprechend einfach. Die nächsten Tage wollen wir uns ein paar Sehenswürdigkeiten, wie die Kathedrale ansehen, aber vor allem haben wir uns von Mo. bis Do. (Fr. ist ein Feiertag) für einen Spanisch-Kurs eingeschrieben. Roman möchte zumindest grundlegendste Spanisch-Kenntnisse erlangen, da wir noch über 2 Monate in Südamerika sind und man hier mit Englisch nicht wirklich weit kommt.


Kommentare:

  1. Hallo Berni, hallo Roman,
    das ist ja eine Traumreise, die Ihr da gerade erlebt. Jeder Tag ein Tag mehr zum Träumen und für Euch dennoch ganz real.
    Wie ich sehe, lebt und geniesst Ihr jede Station Eurer Reise ganz bewußt, Ihr erlebt Euch, die einzelnen Aufenthaltsorte, die Menschen die Euch überall begegnen, die Natur, ja den gesamten blauen Planeten, mit allen Sinnen und schliesst Alles ein für Euer Leben. Träume leben, was will man mehr. Lebt und bewahrt weiterhin Eure Träume.
    Danke für Eure Blogs.
    Liebe Grüsse
    Leo

    AntwortenLöschen
  2. Hola Leo!
    Muchas gracias para tus saludos! :-)
    Wünsche dir auch alles Liebe bei deinen Entdeckungsreisen! Steht schon die nächste Tauchexpedition fest? :-)
    Besos de Venezuela, Roman & Berni

    AntwortenLöschen